PROGRAMM



08.Oktober 2019: Vorabendprogramm des Energie-Symposiums

15:00    

Geführte Besichtigung des Science Towers Graz

 

Präsentation zur Smart City Graz durch die Stadtbaudirektion Graz

17:30 

Get-together im Landhauskeller Graz

18:30

Abendessen im Landhauskeller Graz

 

"Pitch your Idea!" - Gelegenheit, sich und Ihre Projektidee für ein effizientes Networking vorzustellen.


09.Oktober 2019: Programm des Energie-Symposiums

Konferenzzentrum Flughafen Graz

 

Thema

Referent

 

09:00

-

10:20

 

Eröffnung/Grußworte

Gabriele Seitz, EurA AG/

Bernhard Puttinger, Green Tech Cluster

Branchenbericht

André Nadolny, EurA AG

Projekte und Strategien der Stadt Graz

Boris Papousek, Energie Graz

Sektorkopplung als Flexibilitätsanbieter im zellulären Ansatz

Prof. Wolfram-H. Wellßow, TU Kaiserslautern

 

 

10:50

-

12:30

 

 

Smart Districts 2030 und Bausteine für eine digitale Echtzeit-Energiewirtschaft

Maximilian Irlbeck,

ZD.B | Zentrum Digitalisierung Bayern

Stromnetze als Enabler für "Citizen Energy Communities"

Alexander Schenk, Siemens AG, Austria

Dezentrale Produktion von grünem Wasserstoff und dessen lokale Nutzung

Richard Schuster, Fronius International GmbH

Wie können Strom, Wärme und Mobilität in städtische Energienetze integriert werden? "Best Practices" in der sektorübergreifenden Netzplanung und Erfolgsbeispiele.

Bernhard Rindt, egrid applications & consulting GmbH

14:00

-

16:00

Workshops (parallele Veranstaltungen)

 

Workshop 1: Regionale Energieversorgungskonzepte der Zukunft

 

Workshop 2: Smarte Quartiersentwicklung im Kontext aktueller städtebaulicher Anforderungen

 

Workshop 3: Wasserstoff: Technologien zur dezentralen Energiespeicherung und -versorgung

 

Workshop 4: Aktive Glasfassaden für effiziente Solarenergie und Raumwärmegewinnung

 

16:00

-

16:30

Zusammenfassung der Workshopergebnisse

 

Zusammenfassung & Abschlussworte

 

PROGRAMMDETAILS


WORKSHOP 1:

REGIONALE ENERGIEVERSORGUNGSKONZEPTE DER ZUKUNFT


Energiemodell-Regionen wie das Green Energy Lab (Österreich) oder Regionen der "Schaufenster Intelligente Energie" in Deutschland bringen mehrere Interessengruppen einschließlich Endverbraucher zusammen und leiten offene Innovationsprozesse, um Modelllösungen für intelligente, sichere und erschwingliche Energie und Systeme auf der Grundlage innovativer Energietechnologien zu entwickeln und zu demonstrieren. Dabei ist das übergeordnete Ziel, den Weg in eine nachhaltige Energiezukunft zu ebnen.

Ziel dieses Workshops ist es, die österreichische Energiemodell-Region Green Energy Lab und eine deutsche "Schaufenster Intelligente Energie" Region kennenzulernen. Andere Akteure, die in den im Workshop vertretenen Energiemodellregionen aktiv sind, können ihre Ansichten und Erfahrungen einbringen. Es wird die Frage diskutiert, wie man Energieinnovationsprojekte erfolgreich auf den Markt bringen kann, wie die Rolle der verschiedenen Interessengruppen innerhalb dieser Regionen gestärkt werden kann und wie sich diese Regionen selbst entwickeln können, um noch stärkere Voraussetzungen für effektive Projekte und eine nachhaltige Energiezukunft zu schaffen.

 

WORKSHOP 2:

SMARTE QUARTIERSENTWICKLUNG IM KONTEXT AKTUELLER STÄDTEBAULICHER ANFORDERUNGEN


Wie baut man ein intelligentes, nachhaltiges, sozialverträgliches und CO2-neutrales Quartier? Wie können diese Bereiche unter Einbeziehung aller Beteiligten wie Stadtverwaltung, Wohnungsunternehmen, Energieversorger und Anwohner entwickelt werden?

Viele Fragen zur nachhaltigen Stadtentwicklung müssen beantwortet werden, aber diese wurden bereits von verschiedenen Organisationen gestellt. Im Jahr 2018 formulierte die Initiative des Wirtschaftsrates "Energy Lab 2030" Maßnahmen für ein marktorientiertes Zielmodell auf Basis einer digitalen Echtzeit-Energiewirtschaft auch im Bereich der Stadtteilentwicklung. Der Verband der Berlin-Brandenburgischen Wohnungsunternehmen hat einen Leitfaden entwickelt, wie Klimaschutzziele im Städtebau erreicht werden können. Und es gibt international ausgerichtete Forschungsprojekte, deren Ergebnisse an die praktische Anwendung in der Stadtteilentwicklung angepasst werden können.

Nutzen Sie diese Möglichkeiten und bringen Sie Ihre Stadtentwicklungsprojekte während des Workshops zur Diskussion. Profitieren Sie von der Expertise der anwesenden Experten und entwickeln Sie eine praktische Strategie für die kommenden Monate und Jahre.

 

WORKSHOP 3:

WASSERSTOFF: TECHNOLOGIEN ZUR DEZENTRALEN ENERGIESPEICHERUNG UND -VERSORGUNG


Technologien zur Herstellung und Speicherung von Wasserstoff stehen zur Verfügung, müssen aber über den gesamten Leistungsbereich effizienter und flexibler werden. Gleiches gilt für alle Konvertierungstechnologien. Weitere wichtige Ziele sind die Senkung der Kosten für die Umwandlung, Speicherung und Nutzung von Wasserstoff und die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle in diesem Bereich.

Ziel des Workshops ist es, sich über diese wichtigen Themen auszutauschen und Möglichkeiten für konkrete Umsetzungsprojekte zu erkunden. Dazu können bestehende Ansätze in den Bereichen intelligenter Energiespeichertechnologien in energieautarken Siedlungen, eigensicherer elektronischer Druckregelgeräte für Wasserstoff und zur Nutzung von Wasserstoff aus Abfallströmen aufgebaut werden.

 

WORKSHOP 4:

AKTIVE GLASFASSADEN FÜR EINE EFFIZIENTE SOLARENERGIE UND RÄUMEWÄRMEGEWINNUNG


Neue Fenster- und Fassadenelemente und neue Phasenwechsel-Speicher für thermische Energie ermöglichen eine adaptive Nutzung und Speicherung von Umweltwärme und Solarenergie, Wärmetransport und -verteilung im gesamten Gebäude, Kühlung im Innenbereich, Verschattung durch adaptive Fassadenfärbung. Dadurch wird die Außenhülle mit den Speichern zu einem aktiven Teil des Gebäudes und ermöglicht den organischen Austausch zwischen dem Gebäudeinneren und der Umgebung und die zeitlich versetzte Nutzung der thermischen Energie. Eine kostengünstige und ökologisch nachhaltige Gebäudeklimatisierung ist möglich.

 

Treffen Sie die Technologieführer und diskutieren Sie den Ansatz und die neuen Möglichkeiten. Nutzen Sie den technologischen Vorsprung, um Alleinstellungsmerkmale für Ihre Kunden zu generieren.